Aus- und Weiterbildung für Trainer, Lehrer und Kursleiter

Ein erfolgreiches Vereinsleben ist nur möglich, wenn engagierte Übungsleiter und Trainer verfügbar sind. Diese müssen fachlich ausgebildet und qualifiziert sein, um die vielseitige pädagogische, sportspezifische und organisatorische Betreuung aller Altersstufen leisten zu können.

2017 bieten das Ministerium und die Sportkommission in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden, den Vereinen und dem Unterrichtsministerium zahlreiche allgemeine sowie sportartspezifische Ausbildungskurse an. Die Struktur der Allgemeinen Kurse ist dabei eng an die Struktur der Kurse in der Französischen Gemeinschaft (ADEPS) angepasst worden.

Organisation

Die Deutschsprachige Gemeinschaft organisiert, ggf. gemeinsam mit dem jeweiligen Sportfachverband, die Aus- und Fortbildung der Übungsleiter und Trainer. Finanzierung und Kontrolle liegen beim Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Die Deutschsprachige Gemeinschaft legt Rahmenbedingungen fest, die eine einheitliche Ausbildung in allen Sportarten sicherstellen. Diese lehnen sich an die Bedingungen der anderen Gemeinschaften des Landes an. So ist gewährleistet, dass die Diplome gegenseitig anerkannt werden, nachdem sie durch die gemischte Kommission ADEPS überprüft wurden.

Vor und nach der Ausbildung

Vor der Teilnahme

  • Die Teilnehmer können sich bis zum Tag des Einsendeschlusses auf DGSport anmelden.
  • Nachdem sie sich angemeldet haben, erhalten die Teilnehmer ein Bestätigungsschreiben mit der Bitte, die Einschreibegebühr zu überweisen.
  • Wenn die Einschreibegebühr eingegangen ist, erhalten die Teilnehmer ein Bestätigungsschreiben zur Einschreibung.

Nach der Teilnahme

Trainer C - Trainer B - Trainer A Kurse

  • Nachdem sie einen spezifischen Kursus oder den Kursus „Allgemeine Sporttheorie“ absolviert haben, erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung. Diese führt die Anzahl der Stunden und die Inhalte der Kurse auf.
  • Nachdem sie das Praktikum eines spezifischen Kursus absolviert haben, erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung und werden zur Diplomverleihung gegen Ende des Jahres eingeladen.

Breitensport Stufe 1 - Stufe 2 - Stufe 3

  • Nachdem sie den Kursus „Breitensport Stufe 1 oder Stufe 2 oder Stufe 3“ absolviert haben, erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung. Diese führt die Anzahl der Stunden und die Inhalte der Kurse auf.
  • Nachdem sie das Praktikum eines Kurses „Breitensport Stufe 1 oder Stufe 2 oder Stufe 3“ absolviert haben, erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung und werden zur Diplomverleihung gegen Ende des Jahres eingeladen.

Einschreibe- und Zulassungsbedingungen

Wer sich zu einem Kursus Trainer C „Allgemeine Sporttheorie“ oder dem „Übungsleiter Breitensport Stufe 1“ einschreibt, muss am Tag des Kursbeginns 16 Jahre alt sein. Außerdem muss er bereit sein, in einem Verein als Übungsleiter aktiv zu werden.

Wer die die UEFA Basic Ausbildung des Belgischen Königlichen Fußballverbandes absolvieren möchte, muss mindestens 17 Jahre alt sein.

Wer sich zu einem Trainer B Kurs einschreiben will, muss zunächst mindestens das Modul Trainer C „Allgemeine Sporttheorie“ abgeschlossen haben. Ausnahmen kann die Sportkommission der DG nur nach schriftlicher Anfrage und Überprüfung gewähren.

Damit ein Kurs stattfindet, müssen sich mindestens acht Personen anmelden. Maximal können 25 Personen teilnehmen. Im Einzelfall sind Ausnahmen möglich.

Gebühren und Ermäßigung

Die Einschreibegebühren pro Lehrgang belaufen sich auf:

Bezeichnung  des Lehrgangs Einschreibegebühr EUROjuka
Trainer C allgemein 30 EUR 25 EUR
Trainer C spezifisch 50 EUR 45 EUR
Übungsleiter Breitensport Stufe 1 30 EUR 25 EUR
Übungsleiter Breitensport Stufe 2 30 EUR 25 EUR
Übungsleiter Breitensport Stufe 3 30 EUR 25 EUR
Trainer B allgemein 50 EUR 45 EUR
Trainer A allgemein 75 EUR 70 EUR
Trainer B spezifisch 90 EUR 85 EUR
Trainer A spezifisch 90 EUR 85 EUR
UEFA Trainer Basic Brevet C 200 EUR 195 EUR
UEFA Trainer Basic Brevet B 300 EUR 295 EUR
Diplom UEFA B 510 EUR 505 EUR
höheres Rettungsschwimmerdiplom 120 EUR 115 EUR
Hilfsrettungsschwimmer 5 EUR gratis
Seniorentrainerausbildung 50 EUR 45 EUR
Fortbildungslehrgänge werden nach Kostenschätzung von der Sportkommission festgelegt werden nach Kostenschätzung von der Sportkommission festgelegt - 5 EUR

Einschreibegebühr

Die Einschreibegebühr muss vor Kursbeginn auf das Konto der V.o.G. Sport für Alle IBAN: BE 22 7310 3474 2947 mit dem Vermerk (Name der Ausbildung + Name des Auszubildenden) eingezahlt werden. Erst dann kann die Teilnahme bestätigt werden. Bei Kursbeginn muss jeder Teilnehmer ein Sporttauglichkeitsattest vorweisen.

Ermäßigung

Inhaber der EUROjuka der Deutschsprachigen Gemeinschaft sowie der Partnerländer erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 5 EUR auf Aus- und Weiterbildungen, die der Fachbereich Sport des Ministeriums organisiert. Diese Ermäßigung ist nur möglich, wenn ein gültiger Ausweis vorgelegt wird.

Prüfung

Die Prüfung entscheidet, ob ein Lehrgangsteilnehmers zum qualifizierten Übungsleiter bzw. Trainer befähigt ist.

Sie besteht in der Regel aus einer schriftlichen/mündlichen Prüfung. Der Lehrgangsverantwortliche/Referent kann, falls notwendig, auch praktische Teilaspekte in die Prüfungssitzung integrieren.

Der Referent entscheidet, ob ein Teilnehmer zur Prüfung zugelassen wird. Dafür muss der Kandidat an mindestens 80% der Lehrgangsstunden teilgenommen haben.

Bei den allgemeinen theoretischen Kursen „Trainer B“ und „Trainer A“ entfällt die Anwesenheitspflicht. Der Referent kann für Teil- oder komplette Inhaltsbereiche Unterrichts- und Prüfungsdispenzen erteilen.

Praktikum und Kontrolle

Zum Praktikum zugelassen wird nur, wer den allgemeinen und spezifischen Kurs bestanden hat. Der Referent setzt sich mit einem qualifizierten Vereinstrainer oder Ferienlagerleiter (Übungsleiter Breitensport) in Verbindung, der sich bereit erklärt, den Kandidaten während des Praktikums zu betreuen. Wenn notwendig, kann er auch selbst diese Aufgabe übernehmen. Übungsleiterausweise und Diplome können erst ausgestellt werden, wenn das Praktikum beendet ist.

Den Lehrgangsverantwortlichen wird ein einheitlicher Praktikumsbogen zur Verfügung gestellt. Dieser ist bei jedem Praktikumsbesuch auszufüllen und dem Kandidaten unmittelbar nach Überprüfung der Unterrichtsvorbereitung auszuhändigen.