LOS übernimmt

#BeActive mit dem Leitverband des Ostbelgischen Sports

Ab 2021 übernimmt der Leitverband des Ostbelgischen Sports die Europäische Woche des Sports in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Jahre.

Was bisher bei der Europäischen Woche des Sports geschah

Seit 2015 war das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Partner der Europäischen Kommission bei der Umsetzung der Europäischen Woche des Sports in Ostbelgien. Ziel der Europäischen Woche des Sports - die in ganz Europa stattfindet - ist es, die Bevölkerung zu mehr Bewegung zu motivieren und somit einen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge zu leisten.

In den vergangenen Jahren hat man die Sportvereine dazu aufgerufen, zur Europäischen Woche des Sports Schnuppertrainings anzubieten. Seit 2015 fanden eine Vielzahl an Schnupperkursen statt, an denen sich etliche Sportorganisationen aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft beteiligten.

EWDS in Ostbelgien

Interessante Veranstaltungen und Referate zum Thema Sport haben ebenfalls stattgefunden. Hier einige Beispiele der Themen:

  • Körperstabilität: Voraussetzung für ein optimales Laufen?
  • Ernährung nach dem Training – eine Leistungsreserve? Unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses von Alkohol auf die Regenerationsfähigkeit
  • Long Term Athlete Development (LTAD) - Grundlage für ein lebenslanges Sporttreiben
  • Verletzungsprävention durch Sensomotorik- und Stabilisationstraining sowie Therapie typischer Überlastungsverletzungen in den Sportspielen
  • Und darum lohnt sich die betriebliche Gesundheitsförderung! Good-Practice-Beispiel eines ostbelgischen Unternehmens
  • Fit am Arbeitsplatz
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Wiedereinstieg in den Sport
  • Sport als Teilhabesprungbrett - Von der Rehabilitation zum Breiten- und Leistungssport
  • Peace-Food – Eine gesunde Ernährung
  • Sport und Bewegung inklusiv gestalten
  • Sport und Senioren
  • Symposium zur Ethik im Sport unter Mitwirkung des belgischen Panathlon-Clubs
  • Seminar „Funktionales Training“

Zudem gab es Pressekonferenzen, einen BRF-TV-Reporter bei einer Sportselbsterfahrung, eine Radio-Podiumsdiskussion oder einen Tag der offenen Tür in der Militär-Sportkaserne in Eupen.

2020 musste die Europäischen Woche des Sports in Ostbelgien aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen.

Nichtsdestotrotz rufen wir weiterhin alle Bürger dazu auf, sich sportlich zu betätigen, denn in Ostbelgien kommt jeder voll und ganz auf seine Kosten.

Wie wär's mit Wandern ...

AdobeStock_59588396_C_lunamarina

Sportbegeisterte müssen allerdings noch lange keine ruhige Kugel schieben! Denn Ostbelgien ist ein Eldorado für Wanderer und Radfahrer. "Die abwechslungsreiche, naturbelassene Landschaft Ostbelgiens ist wie geschaffen für Wanderungen und 'Auszeiten' für Abenteurer und Freizeitaktive. Ob Fernwanderwege oder Tagestouren, hier findet jeder das richtige Angebot für eine entspannte Wandertour", schreibt die Tourismusagentur Ostbelgien.

... oder Radfahren?

AdobeStock_106523874_C_vitaliy_melnik

Die Vorzüge der Region lassen sich auch entspannt per Fahrrad entdecken. Besonders beliebt sind die Ravel-Radstrecken und der Vennbahnweg, ein 125 Kilometer langer Premiumradweg auf einer ehemaligen Bahntrasse, der quer durch Ostbelgien führt. Ohne nennenswerte Steigungen sind sie bestens für Radwanderer und E-Bikefahrer geeignet. Viele weitere Möglichkeiten bietet das Radwegenetz Velo Tour Hohes Venn, ein Streckennetz, das sich über 850 km durch die Region spannt.

Wofür Sie sich auch entscheiden: Die folgenden Kurzfilme zur Europäischen Woche des Sports in Ostbelgien sowie zum Wandern und Fahrradfahren in Ostbelgien zeigen eindrucksvoll, wie viel "Bewegungsfreiheit" es trotz Corona in Ostbelgien gibt.

Europäischen Woche des Sports in Ostbelgien

Ostbelgien - überraschend groß

Vennbahn

Knotenpunktwandern in Ostbelgien

Detaillierte Informationen zum Angebot in Ostbelgien erhalten Sie bei der Tourismusagentur Ostbelgien