Der Dachverband für den Sport in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Auf welcher Grundlage wurde der Dachverband gegründet?

Das Sportdekret vom 19. April 2004, zuletzt abgeändert durch das Dekret vom 22. Juni 2020, sieht in Artikel 8 vor, dass es einen Dachverband für den Sport in der Deutschsprachigen Gemeinschaft geben soll.

Die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft ernannte die VoG Leitverband des Ostbelgischen Sports (LOS) am 3. September 2020 als Dachverband für den Sport in der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Wer ist Mitglied beim Leitverband des Ostbelgischen Sports?

Die VoG Leitverband des Ostbelgischen Sports bildet den Dachverband für den Sport in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und richtet sich an folgende Zielgruppen:

  • alle durch die Deutschsprachige Gemeinschaft anerkannten Sportfachverbände, lokale Sportbünde und Sporträte sowie die von den Gemeinden anerkannten Sportvereine;

  • jede natürliche und juristische Person.

Um als Dachverband für den Sport in der Deutschsprachigen Gemeinschaft anerkannt zu werden, musste der Leitverband des Ostbelgischen Sports u. a. mindestes zwei Drittel der anerkannten Sportfachverbände aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft als Mitglied verzeichnen. Ferner muss er alle Sportvereine oder Sportfachverbände der Deutschsprachigen Gemeinschaft, die die von der Regierung genehmigten Aufnahmebedingungen erfüllen und die einen Antrag stellen, als Mitglied aufnehmen.

Der erste Verwaltungsrat von LOS setzt sich aus Mitgliedern des ehemaligen Sportrates der Deutschsprachigen Gemeinschaft, der Sportkommission und Vertretern von Sportfachverbänden und Sportvereinen aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft zusammen. Er besteht aus mindestens zehn stimmberechtigten Mitgliedern und alle zwei Jahre wird mindestens ein Drittel der stimmberechtigten Mitglieder des Verwaltungsrates nach einem festgelegten Modus von der Generalversammlung neu gewählt.

Was sind die Aufgaben des Dachverbandes für den Sport in der Deutschsprachigen Gemeinschaft?

Die drei Hauptaufgaben vom LOS als Dachverband sind:

  • die administrative Beratung und Unterstützung der anerkannten Sportorganisationen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft;

  • die Organisation und Durchführung der Aus- und Weiterbildung im Sport in der Deutschsprachigen Gemeinschaft;

  • der Aufbau eines Förderzentrums in der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Des Weiteren nimmt LOS als Dachverband folgende Aufgaben wahr:

  • die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den angeschlossenen Organisationen;

  • die Beratung der politischen Verantwortlichen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft;

  • das Erstellen von Gutachten;

  • die Vertretung der Interessen der anerkannten Sportorganisationen;

  • die Förderung der gesellschaftlichen Verpflichtungen des Sports;

  • die Förderung des Leistungs-, Breiten- und Freizeitsports;

  • die Förderung und Organisation der Zusammenarbeit und Synergien in den Bereichen Sport, Schule und Gesundheit;

  • auf Anfrage die Organisation und Begleitung der durch die Sportorganisationen durchgeführten Disziplinarverfahren sowie die Sicherstellung der Sanktionierung bei Dopingvergehen von Sportlern aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft;

  • die Organisation von Tagungen und Kongressen;

  • die Kooperation und Förderung von Synergien in den verschiedenen Politikbereichen der Deutschsprachigen Gemeinschaft;

  • die Herbeiführung und Pflege von nationalen und internationalen Kooperationen;

  • die Umsetzung von lokalen, regionalen, nationalen oder internationalen Projekten aller Art im Sport;

  • die Konzeption und Umsetzung von Sportevents in Ostbelgien;

  • die Umsetzung europäischer Projekte.

Welche Aufgaben hat LOS als Förderzentrum der Deutschsprachigen Gemeinschaft?

Der Leitverband des Ostbelgischen Sports bündelt Kräfte bei der Förderung des Leistungssports in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und setzt sich für die Interessen der Sportfachverbände und der Sportvereine ein. LOS ist für die Talentsichtung und Talententwicklung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft verantwortlich. Es wird ab 2022 nur noch ein Förderzentrum für die Deutschsprachige Gemeinschaft geben, das die vier bisherigen Leistungszentren ersetzt.

Durch ein leistungsorientiertes Fördertraining ergänzt LOS in seiner Eigenschaft als Förderzentrum das Training in den Heimatvereinen der eingeschriebenen Sportler. LOS organisiert Dienstleistungen, die für alle Sportler zur Optimierung der Leistung relevant sind. Zu diesen Angeboten zählen u. a. sportmedizinische Untersuchungen, Ernährungsberatung und Mentaltraining.

Um in den Genuss der Leistungen des Förderzentrums zu kommen, können die Sportfachverbände für ihre Sportart ein Sportförderkonzept beim LOS einreichen. Das Konzept muss vorgegebene Inhalte aufweisen und der Sportfachverband muss bestimmte Basiskriterien erfüllen.

Die Konzepte werden von einer neutralen Fachjury bewertet, die ein Gutachten für die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft erstellt.

Genaue Informationen zum Dachverband bzw. dem Leitverband des Ostbelgischen Sports oder den Förderanträgen können beim LOS angefragt werden.