Was bringen Ihnen fitte Schüler?

Spiel und Sport sorgen nicht nur für einen schnellen Kopf, sie sind auch der Schlüssel zu vielen sozialen Kompetenzen. Gleichzeitig mit der Fitness werden im unbeschwerten Miteinander auch Verantwortung, Kooperationsbereitschaft, Durchhaltevermögen und das Selbstbewusstsein trainiert.

Die Vorteile von Spiel und Sport im Schulalltag ganz konkret

  • Sie rhythmisieren den Schulalltag: auf Anspannung folgt Entspannung, auf Lernen aktive Erholung.

  • Sie fördern Kommunikation und soziales Handeln – vor allem, wenn die Aktivitäten von den Kindern selbst geplant werden. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen und Regeln einzuhalten.

  • Sie lassen die Schüler ihre Schule als einen Lebensraum erfahren, den sie mitgestalten können.

  • Sie verringern Gewalt und Aggressionen, sind echte „peacemaker“. Die Erfahrungen des Landessportbundes Rheinland-Pfalz belegen dies.

  • Sie fördern die Kreativität jedes Einzelnen und von Gruppen, sie verhindern Langeweile und Leerlauf.

  • Sie trainieren Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Koordinations- und Reaktionsfähigkeit und steigern die Konzentration.

Sport in der Schule: wann und wo?

60 Minuten Bewegung am Tag – dieser Richtwert wird von Sportmedizinern und Experten empfohlen! In fast allen mitteleuropäischen Ländern wird der Wert deutlich unterschritten. Die Folgen sind dramatisch: viele Kinder sind zu dick und haben ein schlechtes Körpergefühl - sie fühlen sich in ihrer Haut nicht wohl!

In der Schule bewegen sich Schüler ganz klassisch im Sportunterricht. In der Deutschsprachigen Gemeinschaft orientiert sich dieser an den im Rahmenplan definierten Bewegungsfeldern: Laufen-Werfen-Springen, Turnen-Bewegen an Geräten, Darstellen-Tanzen, Sport- und Rückschlagspiele, Kämpfen nach Regeln und Schwimmen. Die Breite des Angebots trägt den unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen der Schüler Rechnung – allerdings in aller Regel höchstens (bestenfalls) zwei Stunden in der Woche.

Das Projekt „Fitte/Topfitte Schule“ geht einen Schritt weiter und integriert Sport und Bewegung  in jeden Schultag – in alle Situationen, die sich anbieten und motiviert durch positive Erfahrungen zu einem aktiveren Leben. Geplante, regelmäßige Aktivitäten sind genauso sinnvoll wie spontane, situationsabhängige bewegte Unterbrechungen.

Neben der sportpädagogischen Betreuung sorgt vor allem eine bewegungseinladende Umgebung mit mobilen und feststehenden Sportgeräten für Spaß bei Sport und Spiel. Fächerübergreifende Kooperationen mit den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Physiologie, Hygiene und auch mit anderen Schulfächern weiten das Projekt auf den ganzen Lebensbereich der Schüler aus.

Im Fokus: FFF!

Die drei großen F stehen im Mittelpunkt des Projektes „Fitte/Topfitte Schule“.

 

F = Fit und gesund: Welche Gesundheitsnormen stellt Ihre Schule auf, was bedeutet Fitness?

F = Fair:  Was ist Fairness? Respekt, Chancengleichheit, das Einhalten von Regeln und Absprachen.

F = Fun: Freude und Spaß an Bewegung entsteht durch Vielseitigkeit und durch die Berücksichtigung der Interessen der Schüler.