Zusammenfassung verbotener Substanzklassen und deren "Nebenwirkungen"

  • Stimulanzien
    Sie können zu Stresssymptomen, psychischen Störungen, Suchtverhalten, Überbelastung, Erschöpfung und zum Tod führen.
  • Narkotika
    Sie stören die Konzentration und die Koordination, können zu Suchtverhalten und zum Tod führen.
  • Anabolika Sie haben unterschiedlichste allgemeine und geschlechtsspezifische Nebenwirkungen. Als Beispiele kann man nennen Leberschädigung, Abschalten der körpereigenen Hormonproduktion, erhöhtes Herzinfarktrisiko, Belastung des Herz-Kreislauf-Systems, erhöhte Aggression, gestörte Hodenfunktion, Vermännlichung bei Frauen oder Wachstumsstopp bei Jugendlichen, Haarausfall und vieles mehr.
  • Diuretika
    Sie führen durch Wasserausscheidung zu schnellem Gewichtsverlust. Das Wasser-Mineralien-Gleichgewicht wird gestört, was zu Muskelkrämpfen, Nierenschäden und zum Tod führen kann.
  • Peptidhormone
    Nebenwirkungen von EPO sind Blutverdickungen, die zu Embolien in Lunge und Hirn und zum Tod führen können. Bei Erwachsenen kann HGH Körperteile wie Hände, Füße und Kinn wachsen lassen (Gigantismus), es kann zu Diabetes führen und ein Tumorwachstum steigern.
  • Beta-2-Agonisten
    Sie wirken auf das Nervensystem. Nebenwirkungen sind Schlafstörungen, Psychosen, Leberschäden, Beschleunigung der Herzfrequenz, Händezittern, Gewichtsverlust, usw.
  • Glukokortikoide
    Nebenwirkungen sind verzögerte Wundheilung, Erhöhung des Infektionsrisikos, Muskelschwäche, Stammfettsucht, Papierhautbildung, Osteoporose, usw.
  • Blutdoping (verbotene Methode)
    Blutdoping ist der Gebrauch von Eigenblut, menschlichem oder tierischem Blut, roten Blutkörperchen oder Produkten aus diesen. Blutdoping erhöht die maximale Sauerstoffaufnahme im Blut. Nebenwirkungen sind allergische Reaktionen bis zu Schocksymptomatik, Gelbsucht, Lungenödem.