Sportdienst der Deutschsprachigen Gemeinschaft

 

Rund 22.000 Mitglieder zählen die Sportvereine in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Vereine und der Schulen im Bereich Sport besser gerecht werden zu können, wurde im Ministerium der DG der Sportdienst eingerichtet.

Unsere Fachkräfte befassen sich einerseits mit der Bearbeitung, der verwaltungstechnischen Abwicklung und der Kontrolle aller relevanten Anträge im Sport, mit der Konzeption der Trainer Aus –und Weiterbildung und mit der Wahrnehmung der Interessen des Sports in der Deutschsprachigen Gemeinschaft auf lokaler, zwischengemeinschaftlicher und internationaler Ebene sowie der Pflege der Kontakte zu den Partnern im In –und Ausland (EU, Akademien des Sports, Internat. Schulsportföderation (ISF), Olympisches und Interföderales Komitee, Sportfachverbände, Landessportbünde).

Für den Fachbereich Schulsport und die Umsetzung der Rahmenpläne sowie der Entwicklung der diesbezüglichen Kompetenzen erarbeitet der Sportdienst entsprechende Angebote und Programme.

Für den Bereich des Breitensports werden Strategien und Konzepte zusammen mit den Gemeinden erarbeitet. Erklärtes Ziel ist, alle Bürger und Bürgerinnen der Deutschsprachigen Gemeinschaft zu einem lebenslangen Sporttreiben und somit zu einer gesunden Lebensführung zu motivieren.

Das Programm des Sportdienstes

Wie ist der Sport in der DG organisiert? Wie arbeiten die Einrichtungen zusammen? Welche Trainerkurse werden angeboten? Welches sportliche Angebot gibt es für die Schulen? Wann und wo finden die Meisterschaften für Primarschulen statt? Alle Fragen beantwortet die Broschüre "DG in Bewegung". Sie gibt damit einen Überblick über die Organisation des Sportes in der DG – von den lokalen Sporträten über das Belgische

Olympische Komitee bis hin zu internationalen Kooperationen.

Die Broschüre ist in Zusammenarbeit mit dem Sportrat und Ethias Versicherungen enstanden.

Die Broschüre "DG in Bewegung 2016" ist im Ministerium der DG erhältlich.