Vier-Städte-Turnier 2019

Ostbelgien ist Austragungsort für grenzüberschreitenden Schulsportwettbewerb

Sport verbindet über Grenzen hinweg. Jedes Jahr treffen sich 96 Schüler aus vier Regionen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren zu einem sportlichen Wettkampf in den Disziplinen Schwimmen und Leichtathletik.

Ab ins Becken

Am 3. April 2019 treffen sich im Zentrum Worriken die Jungen und Mädchen aus den Partnerstädten Metz, Luxemburg, Trier und der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Beim Schwimmwettbewerb ist das Niveau der Schwimmer ganz unterschiedlich.

Hier zählt aber nicht nur die Leistung, sondern auch der Spaß. Die Kinder sollen Freude an der Bewegung haben und sich kennenlernen.

Auf die Plätze, fertig, los

Am 12. Juni 2019 findet in Eupen am Sportzentrum die nächste Vier-Städte-Begegnung statt. Hier gilt es, in nicht weniger als in acht verschiedenen Leichtathletikwettkämpfen zu punkten.

An beiden Wettkampftagen gibt es im Tagesverlauf am Vormittag zunächst den sportlichen Freundschaftswettkampf im Schwimmen bzw. in Leichtathletik, bevor es nach dem gemeinsamen Mittagessen mit einem Multi-Sport Programm weiter geht.

An diesem internationalen Treffen nehmen 24 Kinder (12 Jungen und 12 Mädchen) des 4., 5. und 6. Schuljahres der 4 Partnerstädte teil. Aus Ostbelgien nimmt das Königliche Athenäum St. Vith am Schwimmtag teil.

Am Ende des Tages werden die erzielten Punkte der Gruppen bekannt gegeben. Das Freundschaftstreffen endet, indem jedes Kind eine Teilnehmerurkunde und ein kleines Geschenk erhält.

Werdegang

  • 1958 wurde die Städtegemeinschaft Trier und Luxemburg gegründet.
  • 1963 gab es die Erweiterung Trier - Luxemburg - Metz.
  • 1986 erfolgt der Beitritt der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Sie hat zum ersten Mal das „Vier-Städte-Turnier “ mit gemischten Mannschaften (3 Kinder aus jeder Stadt in einem Team) organisiert.